In Allgemein

Wie bereits in meinem Steckbrief erwähnt, möchte ich nun hier die Möglichkeit noch einmal nutzen um mich hier im Azubi-Blog als „frischgebackene“ Auszubildende vorzustellen.
Mein Name ist Jane Walter und ich bin seit 01.07.2013 die neue Auszubildende hier bei der IHK Nordschwarzwald. Zu erwähnen wäre, dass ich doch „etwas“ über dem Durchschnittsalter der meisten Auszubildenden liege. Vielleicht nicht ganz gewöhnlich sich dennoch für eine dreijährige Ausbildung in Teilzeit zu entscheiden aber auch nicht ungewöhnlich sich weiter bilden zu wollen, sich zu qualifizieren um dann als kompetente Fachkraft tätig  sein zu können.

Darum geht es eigentlich auch, Fachkräftemangel ist ein aktuelles Thema auch hier bei der IHK Nordschwarzwald. Verschiedene Projekte sind darum auch schon gestartet worden. Vom Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Frauen und Senioren Baden-Württemberg und durch die Jobcenter Stadt Pforzheim und Enzkreis, gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, das Projekt TAFF, das alleinerziehenden Frauen ermöglicht eine Ausbildung auch in Teilzeit, fast altersunbeschränkt, noch absolvieren zu können.
Als ich letztes Jahr zum ersten Mal vom TAFF-Projekt gehört hatte, hätte ich niemals gedacht welche Möglichkeiten sich für mich ergeben sollten.
Über Q-Prints läuft die ganze ausführende Organisation für dieses Projekt. Weitere Infos zu Q-Prints auf http://www.q-printsandservice.de/. Es gab ein Auswahlverfahren, es mussten bestimmte Kriterien erfüllt sein um einen der begrenzten Plätze im Projekt zu erhalten. Zu Beginn fand eine Wissenseinstufung statt, dann eventuell benötigte gezielte Förderung und Vorbereitung auf dem Wissensstand des Berufsschulunterrichts in Mathematik und Deutsch in Unterrichtsform sowie gezielte Berufsberatung -und Findung, Bewerbungstraining, Tipps für die Erstellung von Bewerbungsunterlagen, viele hilfreiche Workshops und die Unterstützung und Hilfe bei der Findung eines Ausbildungsbetriebs. Es wurden Betriebe in verschiedenen Branchen besichtigt und nach Abschluss der Vorbereitung bei Q-Prints konnte man im Praktikum Einblicke in verschiedene Berufe erhalten. Zuletzt ist es dann das Ziel einen Betrieb zu finden der dem Teilnehmer die Chance für eine Ausbildung gibt. Einige Unternehmen hier in Pforzheim gehören schon zu diesem sozial engagiertem „Förderkreis“ und Q-Prints ist aktiv dabei das es auch immer mehr werden. Die IHK Nordschwarzwald ist auch hier als gutes Beispiel voran gegangen.

Die IHK Nordschwarzwald gab mir die Chance eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation zu beginnen. Meine Ausbildung hat am 1. Juli begonnen, zuvor durfte ich schon mal ein halbes Jahr in der Abteilung Recht und Steuern im Minijob tätig sein und dort einige Einblicke in gewisse Vorgänge zu bekommen die jetzt schon sehr interessant waren und es mir auch sehr viel Spaß gemacht hat dort zu arbeiten. Ich wurde dort sehr kollegial aufgenommen und durfte auch schon nach kurzer Zeit selbständig arbeiten, dass mir hierfür entgegen gebrachte Vertrauen habe ich immer sehr zu schätzen gewusst und hat mich natürlich auch sehr gefreut.
Ich bin schon sehr gespannt, was mich so alles in den verschiedenen Abteilungen und Bereichen erwartet. Es wird natürlich auch nicht immer alles nur positiv sein aber ich werde auf jeden Fall versuchen mich nicht von meinem Ziel abringen zu lassen. Ich nehme das alles als persönliche Herausforderung und will mein Bestes geben um mein Ziel auch zu erreichen.
Dass ich nicht die einzige Auszubildende hier bin erleichtert die ganze Sache wirklich sehr. Ich wurde von allen Auszubildenden herzlich ohne Probleme in ihre schon bestehende „Azubirunde“ aufgenommen. Alle sind äußerst hilfsbereit und nett und es macht großen Spaß mit allen gemeinsam an Projekten zu arbeiten. Bin sehr gespannt wie sich aktuell unser Auftritt beim „IHK-Azubitag“ in Reutlingen letztendlich gestalten wird und was vielleicht noch so alles kommt. Da ich ja weiß, dass die Azubis die Texte hier im Blog lesen, möchte ich mich hier mal ganz öffentlich bei Euch allen mit einem dicken Dankeschön für alles bedanken. Freu mich auf das was noch so kommt mit euch.

Ich kann jedem nur raten nie aufzugeben, an sich zu glauben und sich nicht abbringen zu lassen seine Träume zu verwirklichen.

Bitte Suchbegriff eingeben