In Allgemein

Hallo ihr Lieben,

ja, ihr habt richtig gelesen: Ich nähere mich nun der Zielgeraden meines dualen Studiums. Wer meine Beiträge hier verfolgt hat, ist sicherlich genau so erstaunt wie ich wie schnell alles ging. Es fühlt sich an als wäre es gestern gewesen, als ich vor Aufregung kaum schlafen konnte, weil eine neue wichtige Phase meines Lebens begann.

In genau einer Woche beginnt die 5. Theoriephase und somit das vorletzte Semester meines Studiums. Bis hierher ging ich einen spannenden, aber auch stressigen und nervenaufreibender Weg. Spannend wegen der vielen neuen Eindrücke, Erfahrungen und des vielen neuen Wissens… Nervenaufreibend wegen den Prüfungsphasen, welche nicht zu unterschätzen sind. Vielleicht klingt das „abschreckend“, das sollte es aber ganz und gar nicht sein. Denn wer trotz der anstrengenderen Phasen alles gemeistert hat, kann unglaublich stolz sein. Und das bin ich. Auf mich… Und dieses Erfolgserlebnis schenkt mir ein befriedigendes Gefühl. Auch ihr könnt sehr stolz sein auf alles sein, was ihr bisher erreicht habt oder euch noch vornehmt. Jeder hat sein Leben, seine Karriere und seine Zukunft selbst in der Hand und genau deshalb sollte jeder sein Leben so gestalten, dass er erfüllt und zufrieden ist.

Nun aber genug mit den Lebensweisheiten und jetzt noch ein paar „trockene“ Informationen dazu, was mich in den nächsten Monaten erwartet 😀

Wie immer wird es Prüfungen geben und ein Integrationsseminar, welches als Gruppenleistung benotet wird. Außerdem werde ich eine Projektarbeit über 20 Seiten schreiben. Das Schwierigste daran ist für mich die Zitation und die Herausforderung, hochwertige Quellen zu finden. Dann on top: Die Bachelor-Arbeit! Zuvor reiche ich eine Skizze mit dem Thema und der groben Herangehensweise meiner Arbeit ein , dann geht es an das eigentliche Schreiben. Auslassen soll ich mich über ein Thema, an das man wissenschaftlich herangeht. Mir schwebt da bereits etwas vor, was sich aber kurzfristig ändern kann 😊

Puh, auch das Schreiben dieses Artikels hat mir noch mal vor Augen geführt, was für ein riesiger Brocken auf mich zukommt. Aber ich habe die ganze Zeit mein Ziel vor Augen und das motiviert mich auch dazu, bis zum Ende mein Bestes zu geben.

Bitte drückt mir alle Daumen und Fußzehen. Meine sind auch für euch gedrückt!

Bis dann und alles Liebe,

Eure Kim

PS: Da es eine Weile dauert, bis Ihr wieder was von mir hören werdet, wünsche ich euch jetzt schon mal von Herzen eine tolle Vorweihnachtszeit, schöne Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr! Lasst Euch von nichts unterkriegen!

Bitte Suchbegriff eingeben